Hier finden Sie die Meilensteine der KPV in Oldenburg:

16. Oktober 1969

Gründungsversammlung des KPV-Kreisverbands Oldenburg-Stadt. Beteiligt waren 11 CDU Ratsleute und 13 weitere engagierte Bürger unter der Leitung des Kreisvorsitzenden Werner Broll.

23. Juni 1971

Mitgliederversammlung des KPV-Kreisverbands Oldenburg-Stadt mit einem Vortrag: „Entspricht das Verkehrsnetz in und um Oldenburg den Bedürfnissen einer Großstadt?“ und Vorstandswahlen. Zum Kreisvorsitzenden wurde Friedrich-Wilhelm Wehrmeyer gewählt, der dieses Amt bis in das Jahr 2017 ausgeübt hat.

KPV-Federführung bei der Erstellung des „CDU-Programms für Oldenburg“ zur Kommunalwahl 1972. Zudem imitierte die KPV die Einrichtung des CDU Sportbeirates zur Erarbeitung des CDU Sportprogramms zur Kommunalwahl 1972.

Ab 1972

Aktive Unterstützung der KPV der in der CDU-Ratsfraktion analog zu den Ratsausschüssen eingerichteten Fraktionsarbeitsgruppen mit ihrer Expertise und weiteren externen Fachleuten. Doppelstrukturen sollten so zugunsten sinnvoller Bündelung verschiedenster Potentiale vermieden werden.

Des Weiteren übernahm die KPV die Vorbereitung von Kandidierenden zur Kommunalwahl durch Kurzseminare, in denen leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Fach- und Ratsleute als Referenten mitwirkten.

Ab 1995

Entscheidung der  KPV Oldenburg-Stadt für die aktive politische Arbeit, um sich politisch mit eigenständigen Positionen aktiv in die Kommunalpolitik als Impulsgeber für die CDU-Ratsfraktion einzubringen.

 Die Mitgliederzahl wuchs durch aktive Werbung aller Vorstandsmitglieder erfreulich an, so dass die KPV von da an, mit Vortragsveranstaltungen, Besichtigungen von Betrieben und Institutionen sowie in eigenen Arbeitskreisen zu den Themenbereichen Stadtentwicklung, Gesundheit, Umwelt,  Jugend und Soziales,  Kultur in den hier erarbeiteten Thesenpapieren eigenständige Positionen vertrat und  willkommene Impulse für die Arbeit von Partei und Fraktion gab und weiterhin gibt.

2017

Herr Wehrmeyer (heutiger Ehrenvorsitzender) übergibt nach 46 Jahren Kreisvorsitz den Staffelstab an Ute Puls, die seitdem Vorsitzende des KPV-Kreisverbands Oldenburg-Stadt ist. Mit dem neuen Vorstandsteam werden die Aufgaben der KPV gemeinsam angepackt. Ein besonderes Anliegen ist die Werbung von neuen Mitgliedern, um die KPV Oldenburg-Stadt für die Zukunft zu rüsten.

2019

KPV- Bildungswerk Niedersachsen: Das KPV Bildungswerk Niedersachsen e.V. wird im April 2019 als Verein gegründet. Aufgabe ist die Vermittlung von politischer Bildung mittels Seminare, Workshops, Konferenzen und Kongresse. Seine Angebote stehen Mitgliedern aller Parteien genauso wie Menschen ohne Parteizugehörigkeit offen. Aus diesen Überlegungen leitet sich das Motto „kommunal – persönlich – vereint“ ab.

50 Jahre Kommunalpolitische Vereinigung Oldenburg: Am Samstag, den 26. Oktober 2019, feiert die Kommunalpolitische Vereinigung der CDU Oldenburg-Stadt (KPV) ihren 50. Geburtstag im Rahmen einer Festveranstaltung im Oldenburger „Fürstensaal“ unter dem Motto „Bürgergeist und Verantwortung – ehrenamtliches Engagement in unserer Stadt.“
Unter der Moderation von Wiebke Schneidewind, Lokalsender OEins, diskutieren Bürgermeisterin Petra Averbeck, Inka Ibendahl, Vorsitzende der Oldenburger Tafel; Thomas Kossendey, Präsident der Oldenbur-gischen Landschaft; Petra Raaf-Doudou von der Stiftung Ambulanter Hospizdienst Oldenburg und Stefanie Vollbrecht, Leiterin der Evangelischen Erwachsenenbildung über ihre ganz unterschiedlichen Perspektiven der ehrenamtlichen Arbeit.

2020 – 2021

CORONA- Pandemie: Im Zuge der Einschränkungen durch das Coronavirus muss auch die KPV ihre politischen Aktivitäten weitestgehend einschränken und auf Online-Angebote der CDU und KPV-Bund ausweichen.

Ab 2021

Fortsetzung der Arbeit mit der CORONA-Pandemie und Vorbereitung auf die Kommunalwahl im September 2021. Die KPV engagiert sich weiter aktiv im vorpolitischen Raum, und zwar derzeit die IBO e.V. (BI gegen den Ausbau der Eisenbahn-Strecke Oldenburg-Wilhelmshaven als Hinterlandanbindung zum JadeWeserPort), in kleineren Anwohnerinitiativen sowie städtischen Beteiligungsmöglichkeiten in Projekten als Brückenbauer zu den kommunalpolitischen Akteuren.

Zudem erarbeitet der KPV-Arbeitskreis Stadtentwicklung unter Leitung von Dipl.-Ing. Ulrich Schwarzer Vorschläge zu aktuellen Bauprojekten in Oldenburg und gibt Impulse im Austausch mit Investoren, Stadtverwaltung und der CDU-Fraktion.

Die verantwortliche Mitwirkung an der inhaltlichen Gestaltung der verschiedenen Kommunalwahlprogramme der CDU ist bis heute stets eine Aufgabe der KPV.